Zum Inhalt springen

Jesus rückt die Verhältnisse zurecht

Regeln sind für den Menschen da, nicht der Mensch für die Regeln. So könnte der rote Faden der Einheit auf den Punkt gebracht werden. Jesus begegnet in dieser Einheit herausfordernd und provozierend. Eine gute und direkte Beziehung zu Gott steht an oberster Stelle. Jesus eröffnet die Freiheit, religiöse Gebote und Traditionen unterschiedlich zu bewerten. Leib und Seele werden von ihm wahrgenommen. Ihre Bedürfnisse werden gestillt.

21.08.2022 (10. Sonntag nach Trinitatis)
Markus 2,23-28
Der andere Ruhetag

28.08.2022 (11. Sonntag nach Trinitatis)
Markus 11,15-19
Das andere Gotteshaus

Schreibe einen Kommentar