Sakramente

Das Wort „Sakrament“ bedeutet kirchenlateinisch „Heilsmittel“ und stammt von dem lat. Wort „sacramentum“ ab, das auf das griech. Wort „mysterion“ zurückgeht: Geheimnis.
Sakramente sind „das sichtbare Zeichen der unsichtbaren Gnade Gottes“ (Augustinus). Zur Zeichenhandlung gehören das spürbare Symbol und das verheißungsvolle Wort. Sakramente machen sichtbar und bewirken, was sie sagen: Gott kommt den Menschen nahe.
In der evangelischen Kirche gehören nur die Zeichen, die von Jesus selbst eingesetzt wurden, also Taufe und Abendmahl, zu den Sakramenten. Die katholische Kirche zählt darüber hinaus auch Beichte, Firmung, Ehe, Krankensalbung und Priesterweihe zu den Sakramenten.