Deuteronomistisches Gesetzbuch

Im deuteronomistischen Gesetzbuch wird das religiöse und soziale Leben geregelt. Rechtsgrundlage ist die Erinnerung an die Befreiung Israels aus Ägypten. Wer das Elend der Unterdrückten am eigenen Leib erlebt hat, kann nicht selbst zum Ausbeuter werden. Eine Vielzahl an Schutzbestimmungen sorgen daher besonders für die sozialen Randgruppen: Arme, Witwen, Waisen, Fremde. Darüber hinaus enthält das Gesetzbuch zahlreiche Bestimmungen für das kultische Leben.